Die Wirkung von Salbei tritt nicht - wie zum Beispiel bei einem starken Schmerz- oder Schlafmittel - spontan ein.
Der Einfluss auf zu hohe Schweißproduktion erfolgt nach regelmäßiger Einnahme von 3 x täglich 1 Tablette á 300 mg mit zunehmender Wirkung von Woche 2 bis 8. Abhängig vom Ausmaß der Wirkung kann die Dosis anschließend auf 1-2 x täglich eine Tablette reduziert werden.  
Der Einfluss von Salbei auf überhöhte  Schweißproduktion wird trotz eindeutiger Studienlage aus drei Gründen nicht  selten falsch interpretiert:

1.)  Manche Ärzte beurteilen die Wirkung  als schwach, weil diejenigen Patienten, die mit der Wirkung zufrieden sind,  nicht in der Praxis erscheinen. D.h. – diese Ärzte sehen nur Patienten, denen  Salbei nicht ausreichend geholfen hat.
2.)  Bei der Anwendung von selbst zubereiteten Tees sind große Qualitäts- und Dosierungsschwankungen und damit auch Schwankungen in der Wirkung unumgänglich.
3.)  Salbei wird häufig zu kurz eingesetzt um seine ganze Wirkung entfalten zu können. Bei der Einnahme von 3 x täglich 1 Tablette á 300 mg standardisiertem Salbeiblättertrockenextrakt startet die Wirkung in der Woche 2 und erreicht das Maximum etwa in Woche 8.
Ist die gewünschte Wirkung etwa nach der Woche 8 eingetreten, kann versucht werden die ausreichende Wirkung mit einer geringeren Dosierung zu erhalten. Ist die eingetretene Wirkung nicht ausreichend, führt das Absetzen wieder zur vorherigen Menge der vermehrten Schweißbildung. Weitere Informationen zu Salbei wenn Sie auf „Links“ klicken.